Das Fach Französisch ist in den meisten Schulen ein Wahlfach, das mit Beginn der 6. Klasse in den Schulalltag vieler Schülerinnen und Schüler tritt. Im Französischunterricht geht es aber nicht nur darum, die Sprache richtig sprechen zu können, sondern Schülerinnen und Schüler sollen das Land und seine Kultur kennen lernen.

Eine  neue Fremdsprache zu lernen ist mit viel Arbeit verbunden. Wie im Englischunterricht sind das Beherrschen der grammatikalischen Grundregeln und der Vokabeln eine Grundvoraussetzung für eine gute Note.

Viele Schülerinnen und Schüler vernachlässigen aber oftmals das viele Lernen, wodurch Wissenslücken entstehen. In unsere Nachhilfe werden diese Wissenslücken aufgearbeitet. Schülerinnen und Schüler üben mit unseren Nachhilfelehrern aktiv das Sprechen und Schreiben. Ihnen werden Arbeitsmaterialien zur Verfügung gestellt, die auf der Förderbedarf des Schülers abgestimmt sind. Durch regelmäßige Nachhilfe können gezielt Kompetenzen gefördert werden, die notwendig sind für den schulischen Erfolg im Fach Französisch.

Aber warum muss Ihr Kind überhaupt gute Noten in haben?

Französisch wird nicht nur in Frankreich gesprochen, sondern auch in Kanada, der Schweiz, Belgien, in vielen afrikanischen Ländern und in der Karibik. Über 230 Millionen Menschen weltweit sprechen französisch. Aus diesem Grund ist französisch auch eine wichtige Sprache in der Wirtschaft.  Beispielhaft ist Französisch die offizielle Arbeitssprachen der UNO, EU, UNESCO, NATO, des IOCs, des Internationalen Roten Kreuzes und einiger internationaler Gerichtshöfe.